home

Album Review

Styles P Cover

Interpret: Styles P
Titel: The World’s Most Hardest MC Project
Label: D-Block / E1

Veröffentlichung: 20.11.2012

Für Fans von: Wu-Tang, Jadakiss, Onyx, G-Unit, Nas

##### SCORE: 8/10 – klare Empfehlung #####

The L.O.X. (Jadakiss, Styles P & Sheek Louch) gehören ohne Zweifel zu den OGs des heutigen Rap Games. Ihre Karriere geht zurück bis in die 90er, als sie zusammen mit B.I.G. auf Songs zu hören waren. Solo-Projekte der einzelnen Gruppenmitglieder gab es seitdem immer wieder – so nun auch die neue Scheibe von Styles.
Wem der Styles P der letzten 15 Jahren gefallen hat, der wird auch hier nicht enttäuscht werden. Der selbsternannte „Master of Ceremonies“ macht diesem Namen alle Ehre und überzeugt vor allem durch starke Lyrics und gekonnten Flow.

Das Album startet direkt mit einem der Highlights, „Araab Styles“. Die Produktion von AraabMuzik passt optimal mit Styles‘ Flow zusammen und es entsteht ein Street-Banger, wie er im Buche steht. Mit Jahlil Beats hat sich Pinero auf „I Know“ einen weiteren Top-Produzenten ins Boot geholt. Auch hier stimmt die Chemie, sodass diese Nummer nicht ohne Grund zur ersten Single-Auskopplung wurde.
Es sind nur wenige Gäste auf dem Album, die ausschließlich aus dem D-Block Camp kommen und ihre Aufgabe gut machen. „Empire State High“ mit Sheek Louch ist wohl die Collabo, die am meisten bestechen kann.
Auf Tracks wie „Pop Out“, „Like That” oder “Hoody Season” bekommen wir klassischen Styles P zu hören. Teils smooth, teils richtig grimy kann „The Ghost“ über weite Strecken überzeugen und uns den Straßen-Sound aus NYC in unsere Lautsprecher pumpen.

iTunes: https://itunes.apple.com/us/album/worlds-most-hardest-mc-project/id573938481

Zurück